Multiple Sklerose und Parkinson

Diagnose: Multiple Sklerose

Beide Erkrankungen gehen mit einer Schädigung bzw. Verlust von Nervenzellen einher, welches sich in sehr vielfältigen und unterschiedlichen Symptomen äußern kann. Oftmals ist jedoch der Bewegungsapparat in irgendeiner Weise betroffen. Dies kann sich im Verlust von Bewegungskontrolle und Störungen bestimmten motorischen Funktionen, in Problemen in der Koordination und des Gleichgewichts mit Gangunsicherheiten oder in einer eingeschränkten Ausdauer äußern. Begleitet können diese Symptomatiken auch von Störungen in der Reizverarbeitung oder im Bereich der sensiblen und vegetativen Funktionen sein. 

Bei beiden Erkrankungen kann es zu Bereichen mit erhöhter Muskelspannung mit gleichzeitiger Schwäche anderer Muskelgruppe kommen, welches zu einer eingeschränkten Beweglichkeit der Gelenke führt. Bei Parkinson treten oftmals Begleiterscheinungen wie unwillkürliches Zittern, Verlangsamung von Bewegungen und Muskelsteifheit auf.

In allen Fällen entstehen pathologische Bewegungsmuster, wobei es zu Überbenutzen bestimmter Bereiche und gleichzeitigem Minderbenutzen anderer kommt, welches sich zunehmend verstärkt und zu einer weiteren Verschlechterung der Funktionalität führt. 

Mittels der systemischen Forced use-Therapie können wir gezielt in diesen pathologischen Kreislauf eingreifen, da wir in einem ausführlichen Befund genau ihre Bewegungsmuster analysieren, Zusammenhänge zwischen Fehlbewegungen erkennen und Ressourcen zum Aufbau normaler Bewegungsmuster finden. Dadurch sind wir in der Lage, gezielt in die für sie notwendigen physiologischen Bewegungsmustern zu arbeiten und zu kräftigen, wodurch gelernte Ausgleichsbewegungen abgebaut werden.  

Mit dieser Technik der Forced-use-Therapie gelingt es uns, positiv auf das Nervensystem einzuwirken und neue Verknüpfungen von Nervenzellen zu begünstigen. Dies ermöglicht den Patienten, auch bereits verloren geglaubte Funktionen wieder zu erlangen und in den Alltag zu integrieren.

Diagnose: Parkinson

Dabei setzen wir zusätzlich in der Therapie speziellen Mobilisationstechniken ein, um die freie Beweglichkeit der Muskulatur und Gelenke wiederherzustellen bzw. zu erhalten, als Grundvoraussetzung für normale Bewegungsbilder. Unsere Behandlung passen wir immer gezielt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Krankheitsbilder und auch auf die jeweilige Tagesverfassung unter Berücksichtigung evtl. Schübe oder Progressionen an.

Ziel unserer Behandlung ist nicht nur der Erhalt von Fähigkeiten, sondern auch das Wiedererlangen bereits verloren geglaubter Funktionen, um Ihre Lebensqualität so hoch wie möglich zu halten / zu sichern und zu verbessern.

Pfeil

Zentrum für Rehabilitation

Lernen - Können - Leben